Safari im Krüger Nationalpark in Südafrika

Löwen im Krüger Nationalpark

Der Krüger Nationalpark wurde 1898 von Präsident Paul Kruger gegründet. Mit einer Länge von etwa 350 km und einer Fläche von etwa 20.000 km² ist er der größte Nationalpark Südafrikas und das größte zusammenhängende Tierschutzgebiet in Afrika. Die beste Reisezeit für den Krüger Nationalpark ist im Winter ab November. Zu dieser Zeit gebären sehr viele Tiere ihre Jungen. Der Krüger Nationalpark gilt als Malaria gefährdetes Gebiet und man sollte sich vor seiner Reise von einem Tropenarzt beraten lassen. Lesen Sie auch unsere Tipps zur Malaria auf unserer Südafrika Reisetipps Seite

Es ist absolut empfehlenswert bzw. notwendig, das man die Unterkünfte, die man im Krüger Nationalpark nutzen möchte vorab in Deutschland bucht. Dies geht einfach mit Kreditkarte über Homepage des Nationalparks. Ebenfalls kann man besondere Angebote wie Bushbraai (Barbecue) in der Wildnis oder geführte Touren buchen. Auch findet man detaillierte Karten mit den Routen und Entfernungen.

Wer Raubkatzen sehen möchte muss sehr früh unterwegs sein. In der Morgendämmerung ziehen Sie sich zu Ihren Ruheplätze zurück. Häufig kann man aber am Verhalten der anderen Tiere feststellen, ob ein Räuber in der Nähe ist. Wenn Sie merken alle Tiere in der Umgebung schauen wie hypnotisiert auf einen Punkt, werden Sie häufig eine Hyäne oder eine Raubkatze finden können. Auch wenn Sie Geier irgendwo in den Bäumen sitzen sehen sollten Sie sich die Umgebung etwas genauer anschauen.

In allen Camps im Krüger Nationalpark gibt es Pinwände, in denen Besucher Sichtungen der Big Five auf einer Landkarte markieren. Häufig sind die Tiere stationär und man hat gute Chancen diese auch noch am nächsten Tag dort zu sehen.

Es ist nicht erlaubt und wird mit Geldstrafen belegt während der Nacht sich außerhalb der Camps aufzuhalten. Sie sollten aus diesen Grund vermeiden zu spät das Camp zu erreichen und Ihre Touren genau planen. Es ist von etwa Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang sich außerhalb der Camps aufzuhalten. Die genauen Zeiten findet man auf der Homepage des Krügerparks.

Die Strassen im Krügerpark bestehen aus geteerten Hauptstrassen zwischen den Hauptcamps und sehr vielen kleinen gut befahrbaren Schotterpisten. Obwohl wir zwischen Letaba und Lower Sabie fast jede Schotterpiste abgefahren sind, so hatten wir doch viele unserer Highlights im Krügerpark an den Hauptstrassen gesehen. Wir hatten am Ende unseres Krügerpark Aufenthaltes mit anderen Touristen gesprochen und obwohl diese fast die gleiche Tour wie wir gefahren sind hatten sie keinen einzigen Löwen gesehen. Wir hatten an sechs verschiedenen Stellen insgesamt etwa 30 Löwen gesehen. Es gehört sehr viel Glück dazu und zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein um etwas Besonderes zu sehen.

Küger Nationalpark Phalaborwa Gate

Das Phalaborwa Gate zum Krügerpark. Hier muss der Eintritt bezahlt werden. In der Hauptsaison sollte man eine bis zwei Stunden Aufenthalt für die Formalitäten einplanen.

Weiterführende Links:

Homepage des Küger Nationalpark: http://www.sanparks.org/parks/kruger/