The Wave Coyote Buttes in Utah

The Wave

Die perfekte Welle

Mit etwas Glück ging der Hauptgrund meines Abstechers in den Südwesten in Erfüllung. Zur Wave zu gelangen ist nicht ganz einfach, da es nur 20 Personen pro Tag gestattet ist den North Coyote Buttes zwischen Page und Kanab zu betreten. Zehn Tickets werden ein halbes Jahr im voraus vom Bureau of Land Management über Internet verkauft. Die anderen zehn Tickets werden einen Tag vor Gültigkeit Vorort ab 9:00 Uhr Utah Zeit verkauft bzw. bei zu vielen Bewerbern verlost. Etwas weiter unten auf dieser Seite habe ich kurz zusammen gefasst, wie und wo genau man eine Wave Permit erhält. Ich hatte mir kein Ticket vorab gekauft und war darauf angewiesen eines Vorort zu bekommen. Ich hatte zwei Tage für einen eventuellen Wave-Besuch eingeplant und im Nachhinein war dies mein Glück. Am ersten Tag waren 25 Bewerber da und bei der Verlosung hatte ich kein Glück. Am zweiten Tag waren nur noch 9 Bewerber und so kam ich zu meiner Walking Permit. Die Rangerin in der Station erzählte, das ein Paar Tage zuvor über 40 Mann da waren. Der Wochentag spielt wohl keine Rolle, da meist Touristen mit Urlaub die Permits nachfragen. Ohne Permit sollte man das Gebiet nicht betreten, da regelmäßig Kontrollen der Rangers durchgeführt werden und man empfindliche Strafen zahlen muss, wenn man ohne Permit unterwegs ist.

Swirls Tippies

Links die Swirls oder Second Wave Rechts die Tippies der South Unit der Paria Region

Wave

Der westliche Ausgang der Wave Auf diesem Bild sind die wirklichen Farben annähernd getroffen.

Für den Fussweg vom Wire Pass Trailhead zur Wave sollte man etwa ein einhalb Stunden einplanen. Am besten geht man recht früh los, da in der Morgenzeit die Temperaturen noch am angenehmsten sind. Zur mittagszeit wird es in den Sommermonaten sehr heiß. Man sollte auf jeden Fall 3 - 4 Liter Wasser pro Person einrechnen und mitnehmen. Die Wave ist zur Mittagszeit von der Sonne komplett angestrahlt und man zu dieser Zeit die schönsten Bilder machen. Nach ungefähr hundert Metern aus dem westlichen Ausgang gelang man zu den Swirls und von dort kann man zwar nicht leicht, aber mit Trittsicherheit, trotzdem Möglich den Toprock besteigen und sich die Gegend von oben betrachten. Man sieht von oben sehr schön die Tippies der South Unit die wie Zuckerhüte in der Landschaft stehen. Etwas verblüfft war ich, nachdem ich die Wave ungefähr eine Stunde für mich alleine hatte, als zwei weitere Deutsche aus dem ungefähr 30 km entfernten Freising die Wave besuchten.

Thorsten in der Wave

Das obligatorische Beweisfoto Durchgeschwitzt aber glücklich

Die Wave von oben

Die Wave mal aus einer anderen Perspektive mit Besucher in der Mitte Im linken vorderen Teil des Bildes sieht man ziemlich klein den Burger Rock. Hundert Meter weiter links auf ungefähr gleicher Höhe wie die Wave kommt die Second Wave oder Swirls

Wave Permits

Wie oben bereits geschrieben werden ein Tag vor Gültigkeit 10 Walk in Permits an Besucher vor Ort vergeben, bzw. verlost. Die BLM Contact Station liegt relativ in der Mitte zwischen Page und Kanab, etwa 100 Meter in südlicher Richtung von der Strasse abgesetzt. Da es das einzige Gebäude im Umkreis von etwa 15 Meilen ist, auch kaum zu verfehlen. Zehn weitere Wave Permits werden am 1. jedes Monats im Internet zum Online Kauf zur Verfügung gestellt. Diese Wave Permits sind für den in 3 Monaten folgenden Monat gültig. Wer eine Wave Permit online ergattern möchte muss schnell sein. In der Regel sind diese innerhalb kürzester Zeit, in den besten Monaten in Minuten, vergeben. Für weitere Informationen und für die Onlinebestellung der Link zur Homepage des BLM (Bureau of Landmanagement) in Utah: https://www.blm.gov/az/arolrsmain.htm