Grand Canyon

Grand Canyon mit Colorado

Der Grand Canyon sollte bei keiner Süd Westen Tour fehlen. Zwar ist das South Rim, der südliche Rand, touristisch sehr stark überlaufen und man muss sich die Aussicht mit vielen anderen teilen, so erhält man trotzdem wundervolle Einblicke. Wer etwas weniger Touristen möchte, kann auch an der Nordseite zum North Rim des Canyon heran fahren, allerdings ist man hier etwa doppelt so weit vom Colorado entfernt. Die unteren freien Gesteinsschichten am Colorado sind mehrere Milliarden Jahre. Wer irgendwann einmal in seinem Leben vorhat mit einem Helikopter zu fliegen oder eine Rafting Tour zu machen, das ist der richtige Ort dafür. Ich hatte einen großen Rundflug für 160 $ bei Air Star gebucht und kann dies nur empfehlen, da der Colorado eigentlich nur selten vom Rim aus zu sehen ist. Am South Rim sind direkt am Canyon Rand Spazierwege angelegt und Busse pendeln zwischen den einzelnen Aussichtspunkten. Zu lohnen scheint sich auch die mehrstündige Wanderung vom South Rim zum Bright Angel Point von dem man den Colorado schön sehen soll. Allerdings wird beim Start des Wanderweges gewarnt, das der Weg anstrengend ist und man ausreichend Wasser mitnehmen soll. Man sollte für die Tour einen ganze Tag einplanen. Lohnenswert ist eine Wanderung von bis nach Hermits Rest entlang der Rim Kante. Die Aussichtspunkte, ins besonderen der Hopi Point, sind im östlichen Teil wesentlich schöner. Während der Hauptsaison von Mai bis September ist der Grand Canyon regelrecht überfüllt. Bei Sonnenuntergand steht man teilweise dicht gedrängt an den beliebtesten Aussichtspunkten

Das Hotel sollte man rechtzeitig im voraus buchen. Ich hatte im Holiday Inn in Tusayan ungefähr 5 km südlich des Haupteinganges ein Zimmer und kann dies bei gutem Preis Leistung empfehlen. Man sollte genau auf die Geschwindigkeitsbegrenzungen im Park achten. Diese wird von einigen Polizisten strengstens mit Radarpistolen überwacht. Ich habe häufig angehaltene Wagen am Straßenrand gesehen.

Bright Angel Point und Canyon Aussichtsplattform Mather Point

Links: In der linken unteren Ecke sieht man den Wanderweg zum Bright Angel Point Rechts: Aussichtsplattform am South Rim Mather Point

Colorado Grand Canyon

Auf den beiden Bildern kann man erkennen, das der Colorado leichtes Spiel gehabt hat beim Eingraben. Der Nördliche Rand hat sich in den Jahrtausenden um mehrere hundert Meter angehoben.

Eine regionale Landkarte Grand Canyon von Las Vegas bis Lake Powell

Eine Karte vom Grand Canyon Village am South Rim mit den verschiedenen Gebäuden Strassen und Aussichtspunkten

Skywalk Grand Canyon Plattform

Eine Ergänzung zum Reisebericht Grand Canyon. Am Grand Canyon West Rim wurde von den Hualapai Indian eine Aussichtsplattform mit Glasboden errichtet. Der sogenannte Skywalk, eine Glasplattform 1200 Meter über dem Boden des Grand Canyon, kann man seit Anfang 2007 besuchen.120 Personen dürfen gleichzeitig die Plattform betreten. Der Eintrittspreis ist allerdings stolz, 75,- Dollar pro Person muss man bezahlen, bekommt aber dafür ein Package, das zum Zutritt zu weiteren Sehenswürdigkeiten im Reservat berechtigt. Homepage: Skywalk