Die Niagarafälle

Niagara Wasserfälle

Die amerikanischen Wasserfälle im Vordergrund

Die Niagarafälle an der amerikanisch kanadischen Grenze in Buffalo sind ein atemberaubendes Naturschauspiel. Sie sind ein Highlight jeder Amerikareise. Genau genommen handelt es sich um zwei Wasserfälle der eine auf der amerikanischen Seite der Grenze und der andere ein Horseshoe Fall, so genannt wegen seiner halbrunden Form, auf der kanadischen Seite. Ein Muss bei dem Besuch der Niagarafälle ist eine Fahrt mit der "Maid of the Mist". Man wird mit dem Boot direkt an die kanadischen Wasserfälle heran gefahren und kann die Wasserfälle aus nächster Nähe erleben. Es ist sehr feuchter bis nasser Spaß bei dem man Regenschutzcapes erhält. In den Wintermonaten findet "Maid of the Mist" nicht statt. Wer eine Tour privat plant und mit den Mietwagen unterwegs ist sollte den Wagen auf der amerikanischen Seite stehen lassen und zunächst sich die amerikanischen Fälle anschauen, bevor man über die Grenze läuft und sich die Niagarafälle von der wesentlich schöneren kanadischen Seite anschaut. Diesen Vorschlag versteht man besser, wenn man an die Terrorismus Panik in den USA denkt und man teilweise Stunden mit Grenzkontrollen verbringt. Mit dem leichten Handgepäck kann man leicht und schnell die Grenze passieren. Ab etwa 19:00 Uhr werden die Niagarafälle mit unterschiedlichen und alle 5 Minuten wechselnden Farben beleuchtet.

Niagara Fälle bei Nacht

Blau beleuchtet die amerikanische Seite und rot die Kanadischen Im Hintergrund die Stadt Niagara