ASC Hotel Dolphin bei Mombasa

ASC Dolphin Hotel ASC Dolphin Hotel Pool

Das Dolphin Hotel und der Pool

Das Dolphin Hotel wurde in den 70iger Jahren gebaut und entspricht etwa einem 4 Sterne Hotel, beworben wird es mit 5 Palmen. Sicherlich hat es seine besten Tage schon gesehen, jedoch waren wir mit unserer Unterkunft zufrieden. Auch haben wir nach unserer Rückkehr von der Safari ein Zimmer mit Meerblick erhalten, obwohl wir dies nicht gebucht hatten. Der Pool war war recht klein, jedoch sind wir meist zum Baden in das wenige Meter entfernte Flamingo Hotel des ASC mit dem größten Pool Kenias gegangen. Der Strand vor dem Hotel ist traumhaft. Entspricht den Klischees von tropischen Stränden mit weißen Sand und Palmen. Seltsam war jedoch, das man uns gleich bei der Ankunft die die Suaheli Worte "Pole Pole" bei bringen wollte. Die Worte bedeuten "langsam" und in Kenia ist nun mal alles Pole Pole inkl. dem Service. Im wesentlichen war der Service gut, obwohl doch das langsame manchmal mitklang. Anders war es bei der Safari, wo der Service gegenüber den Gästen groß geschrieben wurde und alles reibungslos funktionierte.

Bereits im Vorfeld vor unserem Reiseantritt haben wir teilweise negative Berichte im Internet über den Africa Safari Club gelesen. Nach unserem Besuch konnten wir einige der gelesenen Probleme nachvollziehen, auch wenn wir diese manchmal nur von dritten erzählt bekamen. Außer dem Flamingo und dem Dolphin Hotel, eventuell mit abstrichen das Shanzu Hotel, sind die anderen Hotels des ASC (Stand 2001) nicht zu empfehlen. Die Preise für die einfachen Hotels sind sehr günstig, aber das kommt nicht von ungefähr. Teilweise waren die Hotels stark renovierungsbedürftig. Den Aufpreis für den Gourmetpass sollte man ausgeben, viele der ASC Restaurants außerhalb des eigenen Hotels verlangen massive Aufpreise und sind mehr als nur eine Alternative zur täglichen Vollpension. Die Safari wurde sehr professionell und gut durchgeführt. Wobei teilweise die Fahrten nach Tsavo mit Reisebussen durchgeführt werden. Die Tierbeobachtungen geschehen dann häufig aus der zweiten Reihe. Auch aufpassen sollte man auf das Gewicht seines Reisegepäcks. Einige der Gäste, die auf dem Hinflug ein kostenloses Upgrade auf eine höhere Klasse erhielten und entsprechend mehr Gepäck erlaubt war, durften beim Rückflug nur Ihre gebuchte Klasse fliegen und mussten jede Menge Übergepäck bezahlen. Auch uns hatte es erwischt, glücklicherweise haben wir schnell geschaltet und viele unserer schweren Souvenirs ins Handgepäck verfrachtet, das nicht gewogen wurde und mussten so nur 20 Dollar bezahlen. Das wäre einiges mehr geworden. Beim Sicherheitscheck des Handgepäcks mussten die Kontrolleure grinsen. Sie kannten wohl schon genau die Praktiken beim Rückflug des ASCs.


Shanzu Beach Strand vor dem Dolphin Hotel

Der Shanzu Beach vor dem Flamingo und dem Dolphin Hotel Bei Ebbe hat sich das Wasser bis hinter die vorgelagerten Riffe zurück gezogen


Parkanlagen des ASC Chamäleon

Die Parkanlage hinter dem Hotel Riesig groß und sehr gepflegt. Rechts einer der Einwohner des Parks. Weiter gab es sehr viele Webervögel, Schildkröten und Wasservögel zu sehen.

Affe

Einer aus einer Gruppe von Affen, die Nachmittags zur Teezeit in die Hotelanlage kamen.