Allgemein über Dahab

Restaurants an der Starndpromenade

Nachdem ich ein Jahr zuvor auf der Halbinsel Sinai in Sharm el Sheik zum Tauchen war und mir von verschiedenen Leuten von dem etwa 70km nördlich liegenden Dahab erzählt wurde, entschied ich, dass ich dort gerne einmal hinreisen möchte. Dahab heißt auf arabisch Gold, außerdem hat es einen weiteren den Namen "Little Jamaica" wegen der vielen Backpacker die Dahab gerne besuchen. Allgemein ist Dahab im Vergleich zu den anderen ägytischen Touristenorten sehr ursprünglich und aus diesem Grund auch sehr günstig geblieben. Eine einfache Hauptmahlzeit mit Getränk ist schon für unter fünf Euro zu bekommen. Allerdings wurden vor 2001 bereits etwas außerhalb Luxushotels wie das Hilton oder das Swiss Inn fertig gestellt. Wahrscheinlich wird nun auch versucht langsam oder auch schneller einen sauberen zahlenden Tourismus in Dahab zu etablieren. Für mich unvergesslich wurde der Urlaub durch die vielen Restaurants entlang der Strandpromenade. Sie bieten ausschließlich "arabische" Sitzgelegenheiten auf Polstern und Teppichen an. Es hat, wenn man das europäische Sitzen auf Stühlen gewohnt ist, für mich irgendwie etwas dekadentes wenn man halb liegend halb sitzend das Essen zu sich nimmt. Beliebt ist Dahab auch bei Surfern wegen des stetigen Windes. Die besten Surfreviere sind bei den großen Hotels südlich etwas außerhalb der Stadt. Wegen der Strände lohnt sich die Reise nach Dahab nicht. Da diese sind zumeist steinig sind. Die wenigen guten Sandstrände liegen vor den Luxushotels etwas außerhalb.

Lesen Sie auch unseren weiteren Reisebericht Ägypten in Hurghada und Safaga mit Besuchen von Kairo und Luxor. Auch dabei ist ein Bericht über eine Tauchsafari Ägypten zu den Brother Islands.